Kapuziner Österreich-Südtirol

Juniorat

Im Juniorat soll der Bruder das, was er zuvor erworben und eingeübt hat, umsetzen und mit Entschiedenheit leben. Mit den Ordensoberen wird vereinbart, wie der Weg zwischen zeitlichen und ewigen Gelübden genau aussehen soll. Es dient einerseits zur weiteren Berufsausbildung. Vor allem soll das Juniorat eine Art begleitete „Bewährungszeit“ darstellen - für den einzelnen Bruder auf dem Weg zu den ewigen Gelübden.

Nach frühestens drei Jahren können die Brüder nach Absprache mit den Oberen die „ewige Profess“ (ewige Ordensgelübde) ablegen.

Zurück