Kapuziner Österreich-Südtirol

14.3.2015 - Die neue Generation der Kapuziner

Br. Florian (re) legt vor Provinzial Br. Lech die Gelübde ab

Vier junge Männer legen Ordensgelübde ab 

„Das ist die neue Generation von Kapuzinern!“ so Br. Lech Siebert, Provinzial (Ordensoberer) von Österreich und Südtirol über die Novizen. „Sie sind Menschen von heute mit neuen Möglichkeiten und Perspektiven.“ Am Samstag, 14. März legten vier Männer aus dem deutschsprachigen Raum in der Salzburger Kapuzinerkirche die zeitlichen Gelübde ab: Br. Matthias Reich (27), Br. Florian Selmayr (40), Br. Marc Zemp (31) und Br. Alexander Klassen (31) erklärten mit den Gelübden ihre Entscheidung, als Kapuziner leben zu wollen. Neben Provinzial Br. Lech nahmen auch die Oberen der deutschen Kapuziner, Br. Marinus Parzinger und der Schweiz, Br. Agostino Del Pietro an der Feier teil. Darüber hinaus kamen zahlreiche Ordensangehörige, die Familien der vier Männer und viele weitere Menschen in die bis zum letzten Platz gefüllte Kapuzinerkirche.

Drei Versprechen: Armut, Gehorsam und Ehelosigkeit
„Endlich…!“ so Br. Florian über sein Versprechen. „Nach eineinhalb Jahren Noviziat sind wir wieder einen Schritt weiter!“ Armut, Gehorsam und Ehelosigkeit – das haben er und seine Mitbrüder bei der Feier gelobt, vorerst auf drei Jahre, aber mit einem klaren Blick darüber hinaus. „Die Novizen bekennen mit diesem Schritt öffentlich, dass sie dieses Lebensmodell zu dem ihren machen wollen“, erklärt Br. Bernd Kober die Gelübde. Als Novizenmeister ist er Ausbildner des Ordensnachwuchses und hat die vier Männer nun über die letzten eineinhalb Jahre im „Noviziat“ unterrichtet und begleitet. „In der Zeit danach bis zu den ewigen Gelübden wachsen sie noch mehr in die Gemeinschaft hinein.“ Die Noviziatsausbildung findet für den ganzen deutschsprachigen Raum gemeinsam in Salzburg statt.

Nächste Etappe der Österreicher: Innsbruck
Wie geht es weiter? Jeder der vier Männer kehrt in die eigene „Kapuzinerprovinz“ zurück. „Br. Florian und Br. Matthias werden die nächsten Jahre im Kloster Innsbruck leben“, erzählt Br. Lech als Oberer von Österreich-Südtirol über „seine“ jungen Kapuziner. „Br. Matthias wird sein Theologiestudium fortsetzen, Br. Florian wird in einer unserer sozialen Einrichtungen mitarbeiten und dort eine soziale Ausbildung machen.“ Br. Marc kommt nach Luzern und Br. Alexander nach Münster.
In Österreich und Südtirol leben 115 Kapuziner in 20 Niederlassungen. Im deutschsprachigen Raum hat der Orden 400 Mitglieder.

Bildnachweis:© Kapuziner

Zurück