Kapuziner Österreich-Südtirol

Mehr über uns

Mit seinem schönen, nach Süden ausgerichteten Garten bietet das Kloster Brixen ein wunderbares Bild der Stille, der Idylle und des franziskanischen Friedens. Im Garten stehen Oliven- und Feigenbaum sowie Palmen! Auch von vielen Gästen aus dem In- und Ausland war das Kloster an der Brennerroute immer hoch geschätzt.

Geschichte

Das Kloster wurde 1603 vom Brixner Fürstbischof Christof Andreas von Spaur gegründet.

Die bereits bestehende Kirche zur hl. Katharina (Jungfrau und Märtyrin) wurde den klösterlichen Notwendigkeiten entsprechend umgeändert und am 25. Februar 1604 von Weihbischof Feuerstein neuerdings konsekriert.

1630 wurde die Kirche, 1655 Kloster und Garten vergrößert. Die letzte Generalsanierung des Klosters erfolgte 1984/85.

Heute beherbergt das Kloster den Sozial-Sprengel Brixen und Umgebung und das Eltern-Kind-Zentrum Brixen.

Zurück