Kapuziner Österreich-Südtirol

Mehr über uns

Seit mehr als einem Jahrhundert geben die Worte „Maria mit dem Kinde lieb – uns allen Deinen Segen gib“ über dem Hochaltar der Wallfahrtskirche Tausenden von Wallfahrern Kraft und Zuversicht für ihr Leben. Mit dem Besprengen der Augen hat sich in Maria Fieberbründl ein alter Wallfahrtsbrauch bis heute erhalten. Dem Wasser wird seit langer Zeit heilende Wirkung zugeschrieben. Votivtafeln auch aus der heutigen Zeit in der Bründlkapelle geben Zeugnis von Gebet und Vertrauen der Menschen.

1879 wurde eine kleine Kapelle errichtet und 15 Jahre später in sieben Metern Entfernung eine Bethalle erbaut. Die Wallfahrtskirche wurde im Jahre 1954 durch Einfügung eines Querschiffes zwischen Gnadenkapelle und Bethalle zu einem einheitlichen Gotteshaus umgestaltet. Die letzte Innenrenovierung der Kirche erfolgte im Jahr 1968 und 2013-14.

Zurück