Kapuziner Österreich-Südtirol

Kloster zum Mitleben

Sie möchten sich selbst etwas Gutes tun, eine Auszeit machen oder für einige Zeit in einem geregelte Rahmen „einfach da sein können“? Sie haben jemand verloren und möchten in einem andern Umfeld Zeit für sich selbst haben?

Wir Kapuziner in Neumarkt laden Sie ein, einige Tage unser Leben und unseren Alltag zu teilen in der Vielfalt, die unser Kloster zu bieten hat. Wir essen und beten miteinander, wir gestalten den Alltag gemeinsam. Gerne können Sie sich auch an den Arbeiten in Haus und Garten beteiligen – während Ihres Aufenthaltes sind Sie Teil unserer Gemeinschaft. Natürlich gibt es auch Rückzugszeiten. Auf Wunsch ist (geistlicher) Begleitung und/ oder Gespräch in persönlichen Fragestellungen möglich.

Rahmen:
Nach einem Vorgespräch laden wir Sie ein, bis zu eine Woche unser Leben zu teilen. Als Gäste nehmen wir Privatpersonen auf (keine Gruppen). Während Ihres Aufenthalts im Kloster Neumarkt wohnen Sie in einem Einzelzimmer mit Dusche und WC. Die genaue Gestaltung der Tage wird gemeinsam vereinbart.

Für Ihren Aufenthalt gibt es keinen Fixpreis. Leben kostet jedoch etwas, daher bitten wir Sie um eine Spende für das Kloster.

Mehr Informationen bei Br. Peter Brugger
Peter.brugger@kapuziner.org
Tel. +39 0471 812214
Mobil +39 340 6927211


Einige Stimmen unserer Gäste:


"W
as würde mich im Kloster wohl erwarten? - Diese Frage stellte ich mir vor dem Besuch mehrmals. Darf man mit den Brüdern sprechen? Ohne Handy, ohne e-mails? Würde ich gar vor Langeweile nach wenigen Tagen wieder die Koffer packen? - ich hatte wortwörtlich keine Ahnung.  Was ich bei Euch erleben durfte, war grossartig. Vom ersten Moment habt Ihr, Brüder und Hausaangestellte, Euren Gast als vollwertiges Mitglied in Eurer Mitte aufgenommen. Ich war so positiv überrascht, wie welt-nah Ihr mit Eurer Gemeinde verwurzelt seid. Ihr habt mich als Gast empfangen, und ich durfte als Bruder wieder heim."

 

„Nach privaten Turbulenzen wollte ich Distanz zu allem gewinnen und entschied mich daher für einen Klosteraufenthalt bei den Kapuzinern in Neumarkt. Ich konnte meine Gedanken sortieren, neue Wege überdenken und nach einigen Tagen wurde das Chaos in mir ein wenig ruhiger. Ich danke Bruder Markus und Bruder Peter für Ihre Fürsorglichkeit und ihr Begleiten ohne zu belehren. Hier ist man einfach Mensch, unabhängig von der eigenen Konfession.“

„Im Kloster Neumarkt fand ich jene Ruhe, um wieder ein wenig in Kontakt zu mir und zu Gott zu kommen. Bruder Peter und Bruder Markus haben mich dabei wunderbar an die Hand genommen, ohne mir einen bestimmten Blickwinkel aufzuzwingen, vielmehr haben sie mir einfach die Schönheit und Erhabenheit der Natur, des Gebets, der Arbeit und des Innehalten gezeigt.“

„Nach Neumarkt bin ich gekommen, da ich eine Auszeit von Verpflichtungen und Alltagsproblemen dringend nötig hatte. Aus dieser Distanz hat sich vieles relativiert und manche Probleme sind ganz klein geworden und für die doch größeren habe ich endlich in der Ruhe durchdachte Lösungen finden können.“

„Wieder einmal war es so weit, dass ich so sicher in mir gespürt habe: ich brauche eine Auszeit. Zu viel Arbeit, zu viel Stress und zu wenig Pausen und Zeit für mich selber haben die letzte Zeit geprägt. Da ich bereits mehrere Male in den letzten Jahren die "Oase der Stille" besucht hatte, entschied ich mich auch dieses Mal für das Kapuzinerkloster in Neumarkt. Wie früher ist der Tag gut strukturiert, besteht aus den Stundengebeten, den Arbeitszeiten und den gemeinsamen Mahlzeiten und Gesprächen. Da für die beiden Brüder jedoch die Freiwilligkeit der Teilnahme wichtiger ist als eine rigide Pflichterfüllung, ist das Atmen auch in dieser Gemeinschaft besonders leicht. Ich fühlte mich geborgen und beschützt, wahrgenommen und angenommen. Nach einer Woche ruhe ich nun deutlich mehr in mir selbst, kenne mich wieder ein wenig besser und habe das Bewusstsein, dass ich mich täglich bemühen muss, diesen Geist in mir zu erhalten.“

„In der Geborgenheit des Kapuzinerklosters, der wunderschönen Natur, der natürlichen Küche mit frischen Kräutern, Gemüse, Obst (so gut!) aus dem eigenen von Bruder Markus liebevoll gepflegten Gemüsegarten habe ich wieder zu mir gefunden.“