Kapuziner Österreich-Südtirol

Mehr über uns

Eine Besonderheit unseres Hauses ist, dass unsere „Stammgemeinschaft“ aus Brüdern unterschiedlicher Provinzen besteht: Deutschland, Schweiz und der Provinz Österreich-Südtirol.

Diese Zusammensetzung aus den drei deutschsprachigen Provinzen weist auf eine Hauptaufgabe unseres Hauses hin: Die Gemeinschaft ist seit 1998 Lebensraum für die Novizen der drei Kapuzinerprovinzen. Hier findet die 1 ½-jährige Einführungszeit ins Ordensleben, das Noviziat, statt. Sie ist eine Zeit der Entscheidungsfindung, in der Einzelne wie auch die Brüdergemeinschaft die Berufung des Novizen zum Kapuzinerleben prüfen können.  HIer finden Sie mehr Informtionen zum Noviziat.

Seelsorge - Darüber hinaus nehmen wir verschiedene seelsorgliche Dienst in Salzburg wahr: die priesterliche Leitung und Seelsorge in der Pfarrei St. Andrä, zu der unser Kloster gehört. Aushilfen in benachbarten Pfarreien und im Umland, Gestaltung von Exerzitien und Einkehrtagen. Zu unseren Gottesdiensten - auch zum Stundengebet (nach vorheriger Absprache) - unserer Gemeinschaft sind Sie herzlich eingeladen!

Gastfreundschaft - Unser Kloster selbst ist nicht nur Lebensort der Gemeinschaft sondern auch Begegnungsraum mit den Menschen. Klosterführungen für an unserer Lebensform interessierte Gruppen können gerne angefragt werden. Bei einer „Stunde der Begegnung“ nach der Sonntagsmesse (immer am letzten Sonntag im Monat) kommen wir regelmäßig mit den Mitfeiernden im Kloster oder auf unserer Terrasse zusammen.  Sehr beliebt ist auch der Tag der offenen Tür, der meist im Oktober stattfindet.


Geschichte unseres Hauses

Wir Kapuziner sind 1596 nach Salzburg gerufen wurden. Nach einer vorläufigen Unterbringung im Benefiziatenhaus der Pfarre St. Andrä am Imperg konnte die Brüdergemeinschaft 1599 in das neue Kloster übersiedeln. Die Einweihung der Klosterkirche erfolgte erst drei Jahre später, im Jahr 1602.

Nach der Aufhebung des Hauses in der NS-Zeit (1939) wurde es 1945 teilweise, 1956 zur Gänze zurückgestellt. 1961 wurde das Kloster Eigentum der damaligen Nordtiroler Kapuzinerprovinz.

NEU: Seit den Frühjahr gibt es wieder Bienenstöcke im Klostergarten
Hier einem Presse-Bericht mit Video von "Salzburg heute"Klosterbienen

2003 erschien die mittlerweile vergriffene Festschrift „400 Jahre Kapuziner in Salzburg“hier online zu lesen mit freundlicher Genehmigung des TAURISKA-Verlages