Kapuziner Österreich-Südtirol

Mehr über uns

Im Jahr 1620 hielten die Kapuziner in Schlanders und Glurns die Fastenpredigten. Diese und der Dienst an den Pestkranken 1635/36 dürften Adel und Volk in Schlanders derart beeindruckt haben, dass sie die Kapuziner am Ort haben wollten, obwohl Bischof und Landesfürst bereits den Franziskanern eine diesbezügliche Erlaubnis erteilt hatten. Bischof Flugi von Chur legte 1644 den Grundstein zum Kapuzinerkloster und weihte am 27. November 1648 die Kirche.

Das Kloster wurde in den Jahren 1979-81 restauriert, im Jahr 1990 die Kirche. Diese wurde mit dem Sonnengesang des hl. Franziskus als Meditationsweg ausgestattet. Vom Kloster aus wird der Dienst der Krankenseelsorge im Krankenhaus versehen.

Zurück