AusTAUsch

Aus Kindern und Jugendlichen werden junge Erwachsene, und eine spannende Frage ist: Welche Werte nehmen sie mit in ihr weiteres Leben? Für einige junge Menschen aus dem Umfeld das Kapuzinerklosters Wiener Neustadt scheint es klar: Die franziskanische Jugendarbeit des Klosters hat sie geprägt – auch während des Studiums in Wien halten sie Kontakt untereinander und sind einmal in der Woche im Wiener Kapuzinerkloster anzutreffen.

„AusTAUsch“ heißt die Runde, die sich seit 2018 jeden Mittwoch im Kapuzinerkloster Wien trifft. „AusTAUsch“ ist ein Spiel mit den Worten „Austausch“ und „TAU“, einem Zeichen, das der Heilige Franziskus besonders geliebt hat. Er hat es unter Briefe geschrieben oder auch an die Wände von Kirchen gemalt. Die Kirchenväter deuten das Tau als Zeichen des Kreuzes.
AusTAUsch ist beides: Die Möglichkeit, mit den Freunden aus Kinder- und Jugendtagen in Kontakt zu bleiben und die Einladung zum gemeinsamen Gebet und zur Auseinandersetzung mit den Inhalten des Christentums. Die Runde ist für jede und jeden zwischen 18 und 30 Jahren offen. Man trifft sich immer mittwochs ab 18.30 Uhr im Kapuzinerkloster Wien. Das Programm wechselt wöchentlich mit vier Schwerpunkten: Gebetsabend in der Kirche; Impuls zum Thema „Lebendige Kirche“ (Beschäftigung mit Glaubensinhalten); praktische Wertearbeit (z.B. Durchführung eines sozialen Werks); Diskussionsabend.
Und, wie die Mutter einer Teilnehmerin verrät: „Es gibt immer auch etwas zu essen, da die meisten Studierenden direkt von der Uni in die Kirche kommen und hungrig sind.“

Studententreffen im Wiener Kapuzinerkloster


Das könnte dich auch interessieren

Kapuzinerkloster Wien
Jugendarbeit der Kapuziner
Angebote zur Orientierung für Menschen aller Altersgruppen
Mitleben in einem Kapuzinerkloster
Kapuzinerklöster in Österreich und Südtirol
Wie leben Kapuziner?
Videoserie "Kapuziner? What else...!
Newsletter abonnieren
Leitung und Verwaltung der Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol