Franziskanisch leben | Gemeinsam Beten | Kapuziner in Wiener Neustadt
Kapuziner Österreich-Südtirol

Kapuzinerkloster Wiener Neustadt

Als Brüdergemeinschaft wollen wir durch unserer Haus, unseren Glauben und unser Da-Sein Raum bieten für Andere. Gemeinsam mit zahlreichen Menschen verschiedensten Alters gehen wir gemeinsam einen Weg - als glaubende Menschen und vor allem als Menschen.

Zu unserer Brüdergemeinschaft gehören vier Kapuziner. Ansprechperson für sämliche Fragen rund um Kloster und Brüdergemeinschaft ist Guardian (Hausoberer) Bruder Tomasz Krawczyk. Weiters leben und arbeiten im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt die Brüder Marek Król, Markus Kowalczuk und Przemek Poczynek.

Unser Kloster hat einen Schwerpunkt in franziskanischer Kinder- und Jugendarbeit. Hier treffen sich auch zahlreiche Gebetskreise und Gruppen; verschiedene Angebote und Veranstaltungen für Familien, zum Thema Bibel oder Gebetsdienste sind für alle Interessierten offen. All dies ist eingebettet in seelsorgliche Angebote.



Gottesdienst und Beichte

Sonntag und kirchl. Feiertag  
8:30, 10:30, 16:00 Uhr

Werktag
6:30 (Dreifaltigkeitskapelle)
9:00 Uhr (Sommer: Kirche, Winter: Dreifaltigkeitskapelle)

Beichtgelegenheit
Täglich: 8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr

Mehr unter Seelsorge


Kontakt und Information

Du erreichst die Brüder unter:
+43 2622 23203
+43 664 1720136 (Br. Marek Król)
wr.neustadt@kapuziner.org


Historisches zum Kapuzinerkloster Wiener Neustadt

Unser Haus blickt auf 800 Jahre franziskanische Tradition und 400 Jahre Kapuzinerleben zurück. Das Kloster Wiener Neustadt wurde bereits Mitte des 13. Jahrhunderts als Minoritenkloster erbaut – wenige Jahre nach dem Tod des Ordensgründers Franz von Assisi (1228). Die erste verlässliche urkundliche Erwähnung des Hauses stammt aus 1267. Grundsteinlegung für den Umbau zum Kapuzinerkloster erfolgte 1623. Seitdem leben und arbeiten Kapuziner in Wiener Neustadt. Die einzige Unterbrechung erfolgte während der NS-Zeit (1941-1945), in der das Kloster wie viele andere Kapuzinerklöster beschlagnahmt wurde. Nach Kriegsende wurde das Haus dem Orden zurückgegeben und restauriert.

Wir feiern unser Kirchweihfest am 16. Jänner. Das Patrozinium der Kirche ist am 25. Juli zum Fest des hl. Apostels Jakobus des Älteren.

Wie kommst du zu uns?