Wiener Neustädter Madonna | Weihe von Stadt und Region Wiener Neustadt an die Gottesmutter
Kapuziner Österreich-Südtirol

Die Wiener Neustädter Madonna

"Man nimmt an, daß dieser unbekannte Meister vorbildhaft wurde für die Statuen des Frauenchores von St. Stephan in Wien."
Rupert Feuchtmüller (Kunst in Österreich, Basel 1972. Band 1, 96)

Das Original dieser frühgotischen Steinskulptur stammt aus dem 14. Jahrhundert. Bis Anfang der 1930er Jahre befand es sich in der Kapuzinerkirche Wiener Neustadt, 1936 musste sie verkauft werden, um Restaurierungsarbeiten zu finanzieren. Heute steht das Original im Belvedere in Wien.
Im Hinblick auf die NÖ Landesausstellung 2019 wurde die  Anregung aufgegriffen, die „Rückkehr“ der Marienstatue durch die Anfertigung einer originalgetreuen Kopie für die Kapuzinerkirche zu ermöglichen. Dank der Bemühung des Bürgermeisters der Statutarstadt Wr. Neustadt, Mag. Klaus Schneeberger wurde dies möglich. Die Kosten für die Anfertigung der Statue übernahm das Land Niederösterreich und die Statue wurde als Leihgabe an die Kapuziner von Wiener Neustadt übergegeben.

Weihe von Stadt und Region Wiener Neustadt an die Gottesmutter

Am Portiunkulasonntag, dem 4. August 2019 wurde die neu angefertigte Kopie von Weihbischof Stephan Turnovsky geweiht. Ein besonderer Anlass folgte im September: Im Beisein von Bürgermeister Klaus Schneeberger und zahlreichen Vertretern von Politik und Kirche wurden am 27. September 2019 Stadt und Region Wiener Neustadt durch Bischof Alois Schwarz der Gottesmutter geweiht und damit ihrem besonderen Schutz unterstellt.