Kapuzinerkloster Meran

Wir Brüder in Meran sind in Bewegung. Wir sind offen für Gruppen. Unser Haus ist ein Treffpunkt von und mit Menschen – auf menschlichem und auf geistlichem Niveau.

Brüdergemeinschaft

Zu unserer Gemeinschaft gehören einerseits die direkt im Haus lebenden Brüder: Guardian Piotr Pańczak, Vikar Robert Prenner, Bernhard Frei, Albert Piok, Peter Gruber, Daniel Maas, Krzyszof Pawlik und Tomasz Durczynski. Bruder Krzysztof Pawlik  aus der Provinz Umbrien heuer verbringt sein Sabbatjahr in Meran. Bruder Paul Hofer lebt und arbeitet im Liebeswerk Meran. Darüber hinaus sind auch ältere Mitbrüder unserer Gemeinschaft zugehörig, die in Seniorenheimen leben:
Bruder Albuin Baumgartner im Pflegeheim St. Anna, Lana und Bruder Maximilian Frank im Seniorenheim Schlanders.

Kontakt

Bruder Piotr Pańczak ist Guardian und Ansprechperson für die Brüdergemeinschaft:
Tel. +39 0473 237688
meran@kapuziner.org


Gottesdienste

Werktags
6:30 Uhr Deutsch, 7:30 Uhr Italienisch

Sonn- und Feiertags
7:00 Uhr Deutsch, 8:30 Uhr Italienisch, 10:00 Uhr Deutsch

Ankündigung an die Gläubigen anlässlich der Wiederaufnahme der Gottesdienste

  1. Der Mindestabstand von wenigstens einem Meter gilt schon beim Betreten und beim Auszug aus der Kirche sowie draußen am Rennweg. Unbedingt notwendig ist der vorgeschriebene Mundschutz von Anfang bis Ende des Gottesdienstes.
  2. In der Kirche muss der gesetzliche Abstand eingehalten werden: Deshalb können nur in jeder zweiten Bankreihe je drei Personen Platz nehmen. Diese Plätze sind gekennzeichnet (Ordnungsdienst!).
  3. Wenn die Kirche in dieser Weise voll besetzt ist, dürfen keine weiteren Personen mehr dazukommen. Wir bitten um Verständnis für diese uns aus Sicherheitsgründen auferlegte Anordnung.
    Wichtig: In diesem Fall sind die überzähligen Gläubigen durch die kirchliche Obrigkeit von der Sonntagspflicht dispensiert, mit der Empfehlung, den Sonntag durch Gebet und als Hauskirche feiern!
  4. Die Kommunion darf aus Gesundheitsgründen nur als Handkommunion ausgeteilt werden. Bleiben Sie bitte an ihren Plätzen, der Priester bringt die Kommunion zu Ihnen in die Bank. Heben Sie dann den Mundschutz ein wenig an und nehmen die Hostie zu sich.
  5. Die Priester sind von den Obrigkeiten angehalten, die Messe in einfacher Form zu feiern: eher kurz, aus Ansteckungsgefahr kein Weihwasser und keine Singbücher, Friedensgruß durch Blick und freundliches Zunicken, statt Sammelkörbchen eine Urne im Gang.

Für die Beichte erfolgen demnächst noch eigene Vorschriften.
Notverordnung zur Vermeidung von Ansteckung durch Covid-19

Diözese Bozen-Brixen und Kapuzinerkloster Meran


Kapuziner Meran - Unser Kloster in der Kurstadt

Kirche und Kloster wurden 1617 eingeweiht. Erzherzog Maximilian von Österreich gilt wegen seiner starken Unterstützung als Stifter des Klosters, Patron der Kirche ist auch der Hl. Maximilian.

In den Jahren 1967-69 wurde das Kloster erneuert, die Kirche 1997-1998 restauriert. Es ist die größte Kapuzinerkirche in ganz Tirol - dies zeugt von der seelsorglichen Bedeutung, die unser Haus immer schon hatte.

Die Lage unseres Hauses ist typisch für uns Kapuziner: der Eingang in die Kirche war noch innerhalb der Stadt, das Kloster außerhalb der Mauern. Das heißt, dass uns auf der einen Seite die Verbindung zu den Menschen am Ort wichtig ist, auf der einen Seite aber auch die Stille im Kloster.


Anfahrt Kapuzinerkloster Meran

 


Das könnte dich auch interessieren