Franziskanisch leben | Gemeinsam Beten | Kapuziner in Wiener Neustadt
schließen

Kapuzinerkloster Wiener Neustadt

Als Brüdergemeinschaft wollen wir durch unserer Haus, unseren Glauben und unser Da-Sein Raum bieten für Andere. Gemeinsam mit zahlreichen Menschen verschiedensten Alters gehen wir gemeinsam einen Weg - als glaubende Menschen und vor allem als Menschen.

Zu unserer Brüdergemeinschaft gehören fünf Kapuziner. Ansprechperson für sämliche Fragen rund um Kloster und Brüdergemeinschaft ist Guardian (Hausoberer) Bruder Tomasz Krawczyk. Weiters leben und arbeiten im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt die Brüder Marek Król, Markus Kowalczuk, Przemek Poczynek und Matthias Reich. Unserer Gemeinschaft zugeordnet ist auch unser Mitbruder Werner Lechner, der im Menda Seniorenheim in Hartberg lebt.

Unser Kloster hat einen Schwerpunkt in franziskanischer Kinder- und Jugendarbeit. Hier treffen sich auch zahlreiche Gebetskreise und Gruppen; verschiedene Angebote und Veranstaltungen für Familien, zum Thema Bibel oder Gebetsdienste sind für alle Interessierten offen. All dies ist eingebettet in seelsorgliche Angebote.


Informationen und Angebote während der Corona-Krise

Informationen, Gebete und Angebote auf der Hauptseite

Auf der Hauptseite ist zu finden:

  • Informationen zur Karwoche und zum Osterfest
  • Gebete und Impulse
  • Link zum Live-Stream in Altötting

Karwoche und Ostern in der Kapuzinerkirche in Wr. Neustadt

Die Liturgien in der Karwoche und zum Osterfest werden zum Mitfeiern zu Hause aus unserer Kirche live übertragen.
Nähere Informationen sind weiter unten auf dieser Seite zu finden.

Hl. Messen und Gebet

  • Wir feiern im Kapuzinerkloster Wr. Neustadt in der Gemeinschaft der Brüder in Konzelebration, aber ohne Anwesenheit der Gläubigen, wochentags die hl. Messe um 7 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr. Die hl. Messen werden in den Anliegen der bestellten Messintentionen und für die lebenden und verstorbenen Wohltäter der Kapuziner gefeiert.
  • Es ist uns bewusst, dass die Entbehrung der Eucharistiefeier für die Gläubigen schwerwiegend ist. Wir wollen diesen Verzicht gemeinsam im Gebet tragen.
  • Wir Brüder schließen uns dem Aufruf der österreichischen Bischöfe an und beten täglich um 20:30 Uhr den Rosenkranz in den Anliegen der Coronakrise.
  • Die Kirche bleibt offen für das persönliche Gebet und wir werden zweimal in der Woche Hilfen für die geistliche Kommunion auflegen.
  • Wir bitten euch zu beachten: verteilt euch in der Kirche und haltet zueinander mindestens 2 bis 3 Meter Abstand. Vermeidet den Kontakt der Hände mit Oberflächen, nach Möglichkeit nichts mit bloßen Händen angreifen. Die Anbetungskapelle bleibt offen, auch nach 19 Uhr die ganze Nacht lang. Bitte beachtet auch in der Anbetungskapelle den vorgeschriebenen Abstand zueinander.
  • Offene Kirchen – Rechtliche Klärung: Auf Rückfrage im Bundeskanzleramt wurde der Bischofskonferenz zur Frage, ob das Offenhalten der Kirchen den gültigen Rechtsvorschriften entspricht, mitgeteilt, dass Kirchen weiterhin zum Zweck des persönlichen Gebets offenstehen dürfen. Die Regelungen für den Aufenthalt im öffentlichen Raum gelten aber auch: Sie dürfen daher nur alleine oder mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, betreten werden. Dabei ist gegenüber anderen Menschen ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Öffentliche Gottesdienste und Versammlungen aller Art sind und bleiben aber weiterhin ausgesetzt.
  • Am 27. März, dem Tag des Gebetes der Fürsprache der Wr. Neustädter Madonna, werden wir ganz besonders Wiener Neustadt und unsere Region der Gottesmutter anvertrauen und um Schutz und Segen bitten, ganz besonders bei der hl. Messe um 7 Uhr. (Das Weihegebet ist weiter unten auf der Seite)

Seelsorge und Kontakt

Auch wenn wir jetzt die physischen Kontakte einstellen bzw. minimieren müssen, möchten wir gerne mit euch über Telefon und e-mail in Kontakt bleiben. Wir freuen uns über jeden Anruf. Und wir ermutigen euch, dass ihr selber kreativ seid und Kontakte mit älteren und einsamen Menschen über Telefon sucht. Auch über Telefon kann man miteinander beten und einander ermutigen.

Beichte und Krankenkommunion

Da die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie bis Ostermontag verlängert wurden, gibt es von Seiten der Bischöfe Vorgaben für die Krankenkommunion und für die Beichte:

Grundsätzlich wird die Krankenkommunion nicht mehr nach Hause gebracht. Die einzige Ausnahme dafür ist das Viaticum (Wegzehrung/Sterbekommunion).

Die Bischöfe entbinden von der Osterbeichte. Das bedeutet, dass die jährlich verpflichtende Beichte auch nach der Osterzeit absolviert werden kann. Wer regelmäßig zur Beichte geht (Andachtsbeichte), soll diese Praxis vorübergehend aussetzen.
Wer einen schwerwiegenden und dringenden Grund für die Beichte hat, kann sich telefonisch an einen Priester wenden, der mit der betroffenen Person einen Weg dafür finden wird. (Kontakt: 02622 23203, 0664 1720136, wr.neustadt@kapuziner.org)

Einkauf- und Apothekengänge für ältere Mitbürger

Wenn du jemanden brauchst, der Erledigungen für dich übernimmt oder jemanden kennst, der das braucht, melde dich bitte auch gerne! Wir haben die Meldungen zahlreicher Freiwilliger vorliegen, die gerne für dich Einkaufen gehen.
Kontaktperson: Br. Marek Krol (tel.: 0664 1720136, e-mail: markus.krol@kapuziner.org)

Weitere Informationen

Die Gruppentreffen und alle anderen Angebote sind bis inklusive Ostermontag ausgesetzt.




Gottesdienst und Beichte

Sonntag und kirchl. Feiertag  
8:30, 10:30, 16:00 Uhr

Werktag
6:30 (Dreifaltigkeitskapelle)
9:00 Uhr (Sommer: Kirche, Winter: Dreifaltigkeitskapelle)

Beichtgelegenheit
Täglich: 8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr

Mehr unter Seelsorge


Karwoche und Ostern

Die Liturgien in der Karwoche und zum Osterfest werden wegen der Coronavirus-Maßnahmen zum Mitfeiern zu Hause aus unserer Kirche live übertragen.
Der link für die Übertragung wird noch bekannt gegeben.

Palmsonntag (5.4.)
10.00 hl. Messe

Gründonnerstag (9.4.)
19.00 hl. Messe vom Letzten Abendmahl

Karfreitag (10.4.)
15.00 Kreuzwegandacht
19.00 Feier vom Leiden und Sterben Christi

Osternacht (11.4.)
20.00 Auferstehungsfeier

Ostersonntag (12.4.) und Ostermontag (13.4.)
10.00 hl. Messe


Verlautbarungen, Wochenpläne und Messintentionen zum Download


Kontakt und Information

Du erreichst die Brüder unter:
+43 2622 23203
+43 664 1720136 (Br. Marek Król)
wr.neustadt@kapuziner.org



WIR - Mitteilungsblatt der Propsteipfarre Wr. Neustadt


Wiener Neustädter Madonna

Zur Erinnerung an die Weihe am 27. September 2019 findet am 27. jedes Monats in unserer Wiener Neustädter Kapuzinerkirche die Erneuerung der Weihe von Stadt und Region Wiener Neustadt an die Gottesmutter statt.
Beten wir gemeinsam für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt und Region Wiener Neustadt!

Informationen zur Wiener Neustädter Madonna und zur Weihe von Stadt und Region an die Gottesmutter


Historisches zum Kapuzinerkloster Wiener Neustadt

Unser Haus blickt auf 800 Jahre franziskanische Tradition und 400 Jahre Kapuzinerleben zurück. Das Kloster Wiener Neustadt wurde bereits Mitte des 13. Jahrhunderts als Minoritenkloster erbaut – wenige Jahre nach dem Tod des Ordensgründers Franz von Assisi (1228). Die erste verlässliche urkundliche Erwähnung des Hauses stammt aus 1267. Grundsteinlegung für den Umbau zum Kapuzinerkloster erfolgte 1623. Seitdem leben und arbeiten Kapuziner in Wiener Neustadt. Die einzige Unterbrechung erfolgte während der NS-Zeit (1941-1945), in der das Kloster wie viele andere Kapuzinerklöster beschlagnahmt wurde. Nach Kriegsende wurde das Haus dem Orden zurückgegeben und restauriert.

Wir feiern unser Kirchweihfest am 16. Jänner.
Das Patrozinium der Kirche ist am 25. Juli zum Fest des hl. Apostels Jakobus des Älteren.


Wie kommst du zu uns?