Kapuziner Österreich-Südtirol

Kloster zum Mitleben

 

Oft braucht es einfach ein anderes Umfeld und ein wenig Ruhe, um wieder klarer sehen zu können. In unseren Klöstern Neumarkt in Südtirol, Salzburg, Schruns-Gauenstein und Wr. Neustadt bist du herzlich eingeladen. Hier kannst du in die Stille gehen oder auch für einige Tage „einfach da sein“ – wie es dir eben gut tut. Wir nehmen gern Gäste - Frauen wie Männer - auf.


Stille erleben und Ruhe finden

Unsere Räumlichkeiten laden zum Abschalten ein. Kirche und Gebetschor sind Räume der Stille und Kraft. Seit Jahrhunderten beten Menschen in unseren Klöstern, das spüren auch unsere Gäste. Einige unsere Klöster haben zusätzlich moderne Meditationsräume, die gern mitbenützt werden können. Unsere Gärten laden zum Sinnieren und Verweilen ein.

Begleitung während deiner Klostertage

Wenn du Themen mitbringst, über die du dir klar werden möchtest, bieten wir dir auch Begleitung während dieser Tage an. Die betrifft nicht nur, aber natürlich auch geistliche Begleitung.

Wie kommst du zu den Klostertagen?

Du nimmst zu einem unserer Klöster, das Gäste aufnimmt, Kontakt auf. In einem Vorgespräch geht es meistens darum, genauer zu klären, was dein Anliegen für diese Zeit ist, wie wir die Rahmenbedingungen gestalten usw. Also zum Beispiel, wie lange du bleiben möchtest, ob du in dieser Zeit Begleitung möchtest, auch welches unserer Klöster für deinen Gastaufenthalt optimal ist.

Zu sich kommen und Kraft tanken durch Klosteraufenthalt
Kraft tanken und innere Ruhe finden im Kloster

Leben und Alltag im Kloster

In unseren Klöstern leben wir Brüder Familien-ähnlich zusammen. Du bist herzlich eingeladen, unser Leben in dieser Zeit zu teilen, soweit du das möchtest. Wir essen und beten miteinander, als Klostergemeinschaft gestalten wir oft auch die Freizeit gemeinsam.
Als Gast bist du zu diesen gemeinsamen Aktivitäten herzlich eingeladen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich an den verschiedenen Arbeiten in Haus und Garten zu beteiligen. Rückzugszeiten gibt es natürlich auch. Diese Abläufe, ihre Ausgewogenheit und wie wir sie gemeinsam gestalten, damit es für dich passt, sprechen wir vorher gut ab.

Unterbringung und Rahmenbedingungen

Als Gast wohnst du in einem einfachen Einzelzimmer mit Dusche und WC. Es gibt keinen Fixpreis, da diese Einladung nicht auf Gewinn abzielt. Da Leben allerdings etwas kostet, bitten wir dich um eine Spende für das Kloster. In manchen unserer Klöster gibt es zusätzliche Richtlinien wie in Gauenstein bestimmte Arbeiten, die während des Aufenthalts zu übernehmen sind. Diese etwaigen Punkte findest du auf der Informationsseite des jeweiligen Klosters.   
    

Beispiel für einen Tagesablauf (Teilnahme freiwillig)

   
07:00 Laudes (Morgengebet)
07:30 Hl. Messe
08:00 Frühstück
anschl: Zeit für vereinbarte Gespräche/ Arbeiten, eigene Betätigungen oder Rückzugszeit
11:45 Mittagsgebet
12:00 Mittagessen
anschl: Zeit für vereinbarte Gespräche/ Arbeiten, eigene Betätigungen oder Rückzugszeit
18:15 Vesper (Abendgebet)
18:30 Abendessen
20:15 Rekreation (Gemütliches Zusammensein) oder Rückzug ins Zimmer
   

Wo kannst du mitleben?

Insgesamt vier unserer Klöster in Österreich und Südtirol nehmen Gäste auf. Salzburg und Wr. Neustadt sind besonders auf jüngere Menschen ausgerichtet. In Salzburg findet die Ausbildung unseres Ordensnachwuchses statt, unabhängig von deinem eigenen Zugang zum Glauben findest du in diesem schönen Kloster mit Blick über Salzburg einen ruhigen Ort, in dem du zu dir selbst finden kannst. Wr. Neustadt hat seit vielen Jahren den Schwerpunkt auf franziskanischer Jugendarbeit. Viele junge Menschen, die sich aktiv damit auseinandersetzen, wie in unserer Zeit Leben aus dem Glauben gestaltet werden kann, finden dort ihre spirituelle Heimat. Neumarkt ist das Kloster in Südtirol, wo du in der kleinen Klostergemeinschaft für einige Tage in die Stille gehen kannst, eine Auszeit machen oder nach einem Verlust wieder den Boden unter den Füßen gewinnen. In unserem westlichsten Kloster Schruns-Gauenstein nimmt unser Mitbruder Engelbert Einzelpersonen und auch Gruppen auf. Er ist seit vielen Jahren Ansprechperson für Menschen, die der Kirche fernstehen oder einfach ein offenes Ohr suchen.     


Infos zum Download