Details: Kapuziner Österreich-Südtirol

69+15+6+2: Wieviele Kapuziner gibt es?

Innsbruck. In der Provinz Österreich-Südtirol leben zahlreiche Brüder verschiedener Provinzen zusammen – auch ihr Zugehörigkeits-Status in Bezug auf diese Provinz ist unterschiedlich. Welche aktuellen Zahlen von Kapuzinern man für die Provinz angibt, hängt daher immer von der Zählweise ab. Aktuell (Stand Anfang Februar 2020) leben in der Provinz Österreich-Südtirol insgesamt 92 Kapuziner. Davon sind 69 tatsächlich Mitglieder der Provinz, wobei einer die ewigen Gelübde noch nicht abgelegt hat. 15 Brüder sind vor Jahren, zum Beispiel im Rahmen von Provinzkooperationen gekommen und leben dauerhaft hier, haben aber die Provinzzugehörigkeit offiziell nicht gewechselt. Die Kapuziner bezeichnen diesen Status als in die Provinz „integriert“. So sind beispielsweise zahlreiche Kapuziner im Laufe der letzten 40 Jahre im Rahmen der Kooperation mit der polnischen Provinz Krakau nach Österreich oder Südtirol gekommen. Diese Brüder leben und arbeiten seit Jahrzehnten hier und beteiligen sich – mit allen Rechten und Pflichten am Leben der Provinz. Ob die faktische Provinzzugehörigkeit gewechselt wird, ist oft eine Frage der Identität. Dazu kommen 6 Brüder, die als „Gäste“ geführt sind. Sie sind ebenfalls im Rahmen von Kooperationen hier, jedoch befristet auf Zeit oder Funktion, bzw. noch zu kurz, um den Status „integriert“ zu erhalten. Dieser kann frühestens nach einem Jahr erlangt werden. Die übrigen beiden Gäste sind für mehrere Monate bis Jahre zum Studium hier. Jeder längere Aufenthalt von Brüdern anderer Provinzen in Österreich oder Südtirol bedarf einer Vereinbarung zwischen den jeweiligen Provinzen, die auch festhält, ob der Aufenthalt des Kapuziners begrenzt oder unbegrenzt vorgesehen ist.
Der Altersdurchschnitt beträgt derzeit ohne Einrechnung der Gäste 73 Jahre. Der jüngste Kapuziner ist mit Bruder Matthias Reich in Wiener Neustadt 31 Jahre alt, der älteste ist mit 98 Jahren Bruder Odilo Schweiger in Wien.

zurück zur Übersicht