schließen

Erinnerungstafel an Br. Mariusz Polczyn OFMCap

Eine der Niederlassungen der Kapuziner befindet sich in Belosem (Bulgarien), wo Br. Mariusz Polcyn (* 1962, + 2016) langjähriger Seelsorger war. Die letzten 6 Jahre seines Lebens verbrachte er im Kapuzinerkloster Klagenfurt. Die Menschen in Bulgarien haben ihn aber nicht vergessen.

Die Volksschule in Belosem hat in einem Projekt Gedenktafeln für Persönlichkeiten erstellt, die durch ihr umfassendes Engagement einen besonderen Beitrag zur Entwicklung der Region geleistet haben. Auch Br. Marius hat einen Platz und eine Tafel in dieser „Allee des Patriotismus“ gefunden. Er bleibt den Menschen als Botschafter des Glaubens, der Liebe und Hingabe, aber auch der Entwicklung seiner Wahlheimat in Erinnerung. Um sein Andenken zu wahren, wurde sogar eine Straße nach ihm benannt.

Br. Christoph Kurzok, ebenfalls ein langjähriger Bulgarien-Missionar, der momentan im Kloster Innsbruck als Missionssekretär eingesetzt ist, hat uns diese schöne Nachricht übermittelt.

zurück zur Übersicht