Der erste Musikpreis zum Thema Berufung
Kapuziner Österreich-Südtirol

Vocation Music Award

Der Vocation Music Award ist der erste Musikpreis zum Thema Berufung. Prämiert werden Songs, die sich mit dem Ruf Gottes im weitesten Sinn beschäftigen. Den Siegern winken Geldpreise, eine CD-Produktion und ein Auftritt beim Key2Life-Festival in Marchegg. Die Kapuziner sind als Partner des Bewerbs mit dabei.

Vocation Music Award – der erste Musikpreis zum Thema Berufung

Der Vocation Music Award ist der erste Musikpreis zum Thema Berufung. Prämiert werden Songs, die sich mit dem Ruf Gottes im weitesten Sinn beschäftigen. „Wir wollen die jungen Leute mithilfe der Musik dafür sensibilisieren, dass Gott sie ruft“, so Veronika Astleithner vom Organisationsteam des Awards über seine Ziele. Das Thema „Ruf Gottes“ ist dabei keineswegs auf die Berufung zum Priestertum oder Ordensleben beschränkt. „Wir verstehen Berufung im umfassenden Sinn“, verdeutlicht Astleithner. „Gott hat mit jedem Menschen einen Plan, er ruft jeden Einzelnen, ihm nachzufolgen. Diesen Ruf wollen wir beim Vocation Music Award thematisieren.“ Eingereicht werden können Songs jeglichen Genres, sofern sie noch nicht veröffentlicht sind. Um allen Teilnehmern die gleichen Chancen zu geben, dürfen jedoch keine Bands antreten. „Wir haben die Teilnahme auf Einzelinterpreten beschränkt, die sich freilich musikalisch begleiten lassen können“, so Astleithner.

Drei Etappen zum Sieg

Wer am Ende den Vocation Music Award in Händen halten darf, entscheidet sich in einem
dreistufigen Prozess bestehend aus den Etappen Bewerbung, Casting und Finalshow. Die Bewerbungsfrist zum Vocation Music Award, dem ersten Musikpreis zum Thema Berufung, ist bereits angelaufen und geht bis 30. Juni (über die Internetseite des Awards www.vocation-music-award.at. „Aus allen Einsendungen, die wir bis 30. Juni erhalten, werden die 20 Besten ausgewählt, die wir zum Casting ins Stift Heiligenkreuz einladen. Die Top 6 des Castings treten dann beim Key2Life-Festival in Marchegg auf, wo es um den Sieg geht“, erklärt Astleithner. Die Entscheidung, wer zu den Besten gehört, trifft zum einen eine professionelle Jury. Zum anderen wird auch das Publikum in den Entscheidungsprozess eingebunden: Die auf der Homepage des Awards veröffentlichten Songs können gelikt werden, die Anzahl der erhaltenen Likes fließt in die Wertung mit ein.

2000 € und Musikvideo für den Sieger

Auf die Bestplatzierten des Vocation Music Award warten durchaus ansehnliche Preise. Die ersten
drei bekommen Geldpreise im Wert von 2000€, 1000€ bzw. 500€, der Sieger erhält außerdem ein
vom Studio1133 in Heiligenkreuz produziertes Musikvideo im Wert von 10.000€. Darüber hinaus
dürfen die besten sechs im Rahmen der Finalshow auf der großen Bühne beim Key2Life-Festival in
Marchegg auftreten und die besten zwölf des Castings an einer CD-Produktion des Musiklabels
Obsculta-Music mitwirken.

Kirchliches Gemeinschaftsprojekt

Organisatorisch getragen wird der Vocation Music Award von der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt
XVI. Heiligenkreuz, dem Key2Life-Festival und der Berufungspastoral der Erzdiözese Salzburg.
Dazu kommen über 20 Kooperationspartner wie das Canisiuswerk, das YOU! Magazin, Missio,
Radio Maria und zahlreiche Ordensgemeinschaften. Auch die Kapuziner sind Partner des Vocation Music Awards.