Kapuziner Österreich-Südtirol

22.01.2019 - Esel für Kapuzinerkloster Wiener Neustadt

Die Jungschargruppe des Kapuzinerklosters Wiener Neustadt besuchte am 19. Jänner 2019 mit Kapuzinerbruder Markus Kowalczuk und Tierarzt Otto Binder (Spezialist für Esel) jene beiden braunen Esel, die ab Frühjahr 2019 im Klostergarten der Wiener Neustädter Kapuziner Quartier beziehen werden. Die Esel werden wegen der Farbe der Kapuzinerkutte liebevoll mit der neu geschaffenen Formulierung "Kapuzineresel" genannt.

Im NÖ Landesausstellungsjahr 2019 werden zwei Esel im Klostergarten der Kapuziner in Wiener Neustadt gehalten. Der Esel war über Jahrhunderte Begleiter der Bettelbrüder (unter anderem Kapuziner) und ist Symbol der Bescheidenheit und des Friedens. Er kann heute als Symbol für umweltbewusste Bewegung (Mobilität) und des Eintretens für Frieden sowie für tiergestützte Therapie und der Begegnung der Geschöpfe (Mensch und Tier) aus christlicher Sicht gesehen werden.

Provinzvikar der Kapuzinerprovinz Österreich- Südtirol Bruder Marek Krol (zugleich ausgebildeter Tierpfleger): „Mit der Haltung von Eseln wollen wir den Bezug zur Bibel (z.B. Einzug Jesus Christus auf dem Esel in Jerusalem, Palmsonntag), zu unserem Ordensvater Franz von Assisi (Esel bei der Weihnachtskrippe), zu unserer jahrhundertealten Tradition als Bettelorden sowie zur heutigen Zeit herstellen. Es freut uns, dass die Jungscharkinder des Kapuzinerklosters Wiener Neustadt die beiden ausgewählten Eseln ins Herz geschlossen haben und bereits eifrig mit der Namensgebungsfindung beschäftigt sind. Im hl. Franziskus, der uns als Tierschutzpatron und Patron der Ökologie bekannt ist, haben wir bestimmt einen Verbündeten, der unsere Anliegen der Glaubensweitergabe, des Tier- und Umweltschutzes sowie der Unterstützung von Personen mit besonderen Bedürfnissen unterstützt.“

1.ÖSTERREICHISCHE ESELFACHTAGUNG in Wiener Neustadt

Obfrau von IA-Austria (Interessensgemeinschaft österreichischer Eselfreunde) Ulrike Knabl: „Unser Eseljahr 2019 steht im Zeichen der Kapuziner, die im Jahr der NÖ Landesausstellung "Welt in Bewegung" in Wiener Neustadt in ihrem Logo "Christen in Bewegung" einen Esel führen. Der Esel war über Jahrhunderte Begleiter der Kapuziner und er steht für Bewegung. Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit den Kapuzinern am 6. und 7. April 2019 die "1. Österreichische Eselfachtagung" in Wiener Neustadt austragen werden. Ziel ist es vielen Menschen einen Zugang zu unseren treuen Gefährten zu erschließen.“

Bundeskulturreferent des Österreichischen Pferdesportverbandes Otto Kurt Knoll: „Anfang April wird die "1. Österreichische Eselfachtagung" in Wiener Neustadt stattfinden, die die Bedeutung des in der Realität klugen Esels von der Kulturgeschichte über die Haltung bis zur tiergestützten Therapie vermitteln soll. Eine derartige Veranstaltung ist etwas Neues im Umfeld einer Landesausstellung und wie der Trend zeigt zukunftsweisend. Eine zunehmende Wertschätzung des zu den Equiden zählenden Esels ist auch in anderen europäischen Ländern erkennbar.“


Geschäftsführerin des Vereins „Tiere als Therapie“ Helga Widder: „Unser Verein, der mit der Veterinärmedizinischen Universität zusammenarbeitet, hat zum Ziel, durch den Einsatz der tiergestützten Therapie eine bessere Integration von Personen mit besonderen Bedürfnissen und/oder alten Menschen zu ermöglichen. Es freut uns, dass wir den Esel als Therapietier bei der "1. Österreichischen Eselfachtung" im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt im April 2019 einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Das ist das erste Mal, dass wir im Zuge einer Landesausstellung unser Wissen vermitteln können.“


Details zur "1. Österreichischen Eselfachtagung" folgen demnächst.

Wiener Neustadt: 800 Jahre franziskanische Tradition, 400 Jahre Kapuziner
Das Kapuzinerkloster Wiener Neustadt ist heute das einzige Kloster des Ordens in Niederösterreich. Mit beinahe 800 – jähriger Tradition ist es zugleich das am längsten franziskanisch genutzte Kloster der heutigen Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol (auf Minoriten folgten Kapuziner). Im Jahr der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 leisten die Kapuziner unter dem Motto "Christen in Bewegung" Beiträge für Stadt und Region.
Die Kapuziner sind im Hinblick auf die NÖ Landesausstellung 2019 bestrebt, aktive Beiträge für Wiener Neustadt und die Region beizusteuern. Im Jahr 2019, dem Jahr der NÖ Landesausstellung in der Statutarstadt Wiener Neustadt, wird bei den Kapuzinern damit auch der Auftakt zum Jubiläumsjahr 2023 „400 Jahre Kapuziner in Wiener Neustadt“ gesetzt.

Foto © Kapuzinerkloster Wiener Neustadt (vlnr): Jungschargruppe des Kapuzinerklosters Wiener Neustadt mit Kapuzinerbruder Markus Kowalczuk und Tierarzt Otto Binder (Spezialist für Esel) mit den beiden "Kapuzinereseln"

Zurück