Kapuziner Österreich-Südtirol

04.10.2018 - Kapuziner Wiener Neustadt bewegen sich auf die NÖ Landesausstellung 2019 zu

Bürgermeister Klaus Schneeberger zeigt sich von den Plänen begeistert.
 

Das Kapuzinerkloster Wiener Neustadt ist heute das einzige Kloster des Ordens in Niederösterreich. Mit beinahe 800 – jähriger Tradition ist es zugleich das am längsten franziskanisch genutzte Kloster der heutigen Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol (auf Minoriten folgten Kapuziner). Im Jahr der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 leisten die Kapuziner unter dem Motto“ Christen in Bewegung“  Beiträge für Stadt und Region. Die diesbezüglichen Pläne wurden gestern im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt Bürgermeister Klaus Schneeberger präsentiert und reichen von Beiträgen zu ökologischen Themen über Angebote für Kinder bis hin zu neuen Räumen der Stille.  

Die Kapuziner sind im Hinblick auf die NÖ Landesausstellung 2019 bestrebt, aktive Beiträge für Wiener Neustadt und die Region zu leisten. Die diesbezüglichen Pläne wurden gestern das erste Mal Klaus Schneeberger, Bürgermeister der Statutarstadt Wiener Neustadt vorgestellt. Im Jahr 2019, dem Jahr der NÖ Landesausstellung in der Statutarstadt Wiener Neustadt, wird bei den Kapuzinern damit auch der Auftakt zum Jubiläumsjahr 2023 „400 Jahre Kapuziner in Wiener Neustadt“ gesetzt. Die Präsentation fand heute am Fest des „Heimgangs“ des hl. Franz von Assisi (Abend des 3. Oktobers) durch Bruder Marek Krol, Provinzvikar der Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol mit Sitz in Wiener Neustadt, und den Vorsteher des Wiener Neustädter Klosters, Guardian Bruder Tomasz Krawczyk im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt statt.

Bürgermeister Klaus Schneeberger:"Es freut mich sehr, dass auch die Kapuziner, die ja seit Jahrhunderten tief in der Stadt Wiener Neustadt verwurzelt sind, einen Beitrag zur NÖ Landesausstellung 2019 leisten wollen und werden. Gerade durch die Lage des Klosters direkt neben den Kasematten und an der Stadtmauer bietet sich das natürlich hervorragend an. Ich wünsche schon jetzt viel Erfolg für die Vorbereitungsarbeiten und danach für die Präsentationen während der Landesausstellung."

Wiener Neustadt ist seit eh und je für den Kapuzinerorden ein elementarer Angelpunkt. Das Kapuzinerkloster bringt sich seit Jahrhunderten in das religiöse, kulturelle und gesellschaftliche Leben in Stadt und Region ein und ist heute für seine aktive und groß aufgestellte Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbewegung von überregionaler Bedeutung bekannt. Auch innerhalb des Ordens nimmt es diesbezüglich eine herausragende Stellung in der gesamten Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol ein.

Programmpunkte von Umweltthemen bis zu Kinderprogramm

Die Beiträge der Kapuziner finden unter dem Motto „Christen in Bewegung“ in Anlehnung an die NÖ Landesausstellung 2019 „Welt in Bewegung!“ statt. Programmpunkte sind beispielsweise die Neugestaltung und Öffnung des Kapuzinergartens, das Halten zweier Esel und Einrichtung einer Gartenbahn für Kinder und verschiedene Veranstaltungen und Formen von Kultur- und Naturvermittlung in Bezug zum Ordensgründer Franz von Assisi. Das bestehende seelsorgliche Angebot wird ebenfalls thematisch im Bereich „Schöpfungsverantwortung“ vertieft. Der hl. Franz von Assisi, dessen Fest am 4. Oktober gefeiert wird, gilt als Ordensvater sämtlicher franziskanischen Gemeinschaften (Kapuziner, Minoriten, Franziskaner, Klarissinnen, "Franziskanerinnen von der christlichen Liebe" in Wien und NÖ als "Hartmannschwestern" bekannt, Laienbewegung Franziskanische Gemeinschaft "Ordo Franciscanus Saecularis", und und ...). Franz von Assisi, der landläufig als Patron der Tiere gilt, ist auf Grund seines Lebensweges unter anderem Patron der Armen und Kranken, der Friedensvermittlung und seit 1980 Patron des Umweltschutzes und der Ökologie.


Bürgermeister Klaus Schneeberger überzeugte sich bei der erstmaligen Präsentation von den ambitionierten Plänen des Kapuzinerordens: 

  • In Anlehnung an das Logo der NÖ Landesausstellung 2019 "Welt in Bewegung!" ist seitens der Kapuziner das Logo "Christen in Bewegung" geschaffen worden.
  • Zu dem bestehenden seelsorglichen Angebot kommen neu beispielsweise Gottesdienste zu den Themen Schöpfungsverantwortung, Gesprächsangebote (Aussprache) und das Stundengebet der Kapuzinerbrüder in der Klosterkirche hinzu.
  • Im NÖ Landesausstellungsjahr 2019 werden zwei Esel im Klostergarten gehalten. Der Esel war über Jahrhunderte Begleiter der Bettelbrüder (unter anderem Kapuziner) und ist Symbol der Bescheidenheit und des Friedens. Er kann heute als Symbol für umweltbewusste Bewegung (Mobilität) und des Eintretens für Frieden sowie für tiergestützte Therapie und der Begegnung der Geschöpfe (Mensch und Tier) aus christlicher Sicht gesehen werden.
  • Mit dem Ersetzten von ortsuntypischen Bäumen durch standortspezifische Schwarzföhren im Klostergarten soll zur Ökologie, dem Sichtbarmachen der historischen Stadtmauer und zur Sicherheit beigetragen werden.
  • Eine Gartenbahn für das Mitfahren von Kindern ist als Beitrag für die kommende Generation zu verstehen. 
  • Mit der teilweisen Gartenneugestaltung werden unter anderem Orte der Stille für Besucherinnen und Besucher der NÖ Landesausstellung 2019 geschaffen.
  • Mit Veranstaltungen, Symposien und verschiedenen Formen der Kultur- und Naturvermittlung sollen die Grundanliegen des hl. Franz von Assisi vermittelt werden.
  • Im Jahr 2019 wird der Auftakt zur Vorbereitung auf das große Jubiläum im Jahr 2023 "400 Jahre Kapuziner in Wiener Neustadt" gesetzt.

 
Rückfragen: Kapuzinerkloster Wr. Neustadt Tel: +43 2622 23203

Foto oben © Kapuzinerkloster Wiener Neustadt
vlnr: Provinzvikar Bruder Marek Krol, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Guardian Bruder Tomasz Krawczyk. 
Bürgermeister Klaus Schneeberger ist der Erste, dem der neu geschaffene "Wiener Neustädter Kapuzinergugelhupf" von Provinzvikar Bruder Marek Krol am 3. Oktober 2018, Fest des „Heimgangs“ des hl. Franz von Assisi (3. Oktober), im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt überreicht wurde.


Foto © Kapuzinerkloster Wiener Neustadt (vlnr):  Provinzvikar Br. Marek Krol, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Guardian Br. Tomasz Krawczyk
Bürgermeister Klaus Schneeberger ist der Erste, dem das neu geschaffene Logo "Christen in Bewegung" durch die Kapuziner am 3. Oktober 2018, Fest des „Heimgangs“ des hl. Franz von Assisi (3. Oktober), im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt präsentiert wurde.

vlnr: Provinzvikar Br. Marek Krol, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Guardian Br. Tomasz Krawczyk

Zurück